KLAR! Nockregion

KLAR! was ist das...

Die Nockregion ist eine von 89 Klimawandelanpassungsmodellregionen  in Österreich.

Überschwemmungen, Borkenkäfer, schneearme Winter – der Klimawandel trifft uns alle. Die Anpassung an die Folgen durch den Klimawandel ist notwendig, um auch langfristig die hohe Lebensqualität in der Nockregion sichern zu können. Das Programm Klimawandel-Anpassungsmodellregion (KLAR!) vom Klima- und Energiefonds unterstützt Regionen dabei, sich auf die Zukunft vorzubereiten. Weitere Informationen zum Programm unter www.klar-anpassungsregionen.at.


KLAR! Nockregion

Projektträger der KLAR! Nockregion ist wie auch bei den drei Klima- und Energiemodellregionen (KEMs) der Regionalverband Nockregion. Die KLAR! setzte gemeinsame mit den 16 teilnehmenden Gemeinden seit 2021 Maßnahmen in verschiedenen Bereichen um, um Schäden zu vermindern und Chancen zu nutzen und dadurch die Region klimafit zu gestalten. Das Programm ist in die Phasen "Konzept- und Umsetzungsphase" und "Weiterführungsphase" eingeteilt.

Die KLAR! Nockregion befindet sich bis März 2024 noch in der Umsetzungsphase.

Vision der Region

Das Ziel ist gemeinsam mit allen Involvierten und Interessierten für die Region im Bereich der Klimawandelanpassung zu agieren. Dies beinhaltet Akteurinnen und Akteure aus den unterschiedlichsten Sektoren, wie etwa Forst- und Landwirtschaft, Tourismus, Gesundheit, Wasserwirtschaft, Bausektor, Schulen, etc. Da sich das Gebiet der KLAR! zur Gänze mit der LAG Nockregion-Oberkärnten überschneidet, ist das Thema ob seines Querschnittcharakters  auch in der Lokalen Entwicklungsstrategie integriert. Dies bedeutet auch, dass Synergien bestmöglich genutzt werden können.


KLAR! Managerin

Die Projektverantwortliche ist Frau Mag.a Franziska Weineiss. Sie ist seit Beginn des Projektes dabei und verantwortlich für die Koordination und Umsetzung der festgelegten Maßnahmen. Bei Fragen oder Ideen zur KLAR! freut sich Franziska über Ihre Nachricht (Kontakt).

Aktuelles 

Hinweise zu umgesetzten Projekten und aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der Facebookseite der KLAR!.

Veranstaltungen

21.03.24 19h Millino in Millstatt:

Filmvorführung und Podiumsdiskussion 

Stadt Land Boden

Einladung Stadt Land Boden

 

25.03.24 Rathaus Spittal/Drau

Kostenloser Beratungstermin "Klimafittes Sanieren und Bauen"

Flyer Beratungstermine

 

12.04.24 Rathaus Radenthein

Kostenloser Beratungstermin "Klimafittes Sanieren und Bauen"

Flyer Beratungstermine

 

 

 

Maßnahmen der Umsetzungsphase 2022- 2024

Für die Umsetzungsphase wurden folgende 11 Maßnahmen der KLAR! Nockregion definiert, die Maßnahme "Kreislaufwirtschaft" wurde durch die Maßnahme "Poolfüllkalender" ersetzt: 

 

 

Maßnahme 1: Klimawandelanpassungscheck

Angelehnt an den "Demografie- Check" der Nockregion wurde mit Expert:innen der BOKU Wien ein Klimawandelanpassungscheck für alle sechzehn Gemeinden über 18 Monate erarbeitet und über LEADER und die KLAR! finanziert. Zentrale Inhalte waren die Klimawandelanpassung im Kontext der Raumordnung und Raumplanung, sowie die Energieraumplanung. Ein Augenmerk wurde auf den Schutz vor Naturgefahren mittels Expositionsanalysen und der Aufbereitung bestehender kommunaler Hangwasserkarten sowie Starkregendialoge gelegt. Die Ergebnisse wurden mit denen der regionalen Energieraumplanung (klimaschonende und klimaangepasste Raum- und Siedlungsstrukturen; Begutachtung bestehender Strukturen und Etablierung eines Modells von Nutzungsintensitäten im Raum) zu einer Synthese zusammengeführt. Schulungen mit den kommunalen Entscheidungsträgern zur Umsetzung fanden ebenfalls statt. Die Resultate zeigen den Gemeinden notwendige Handlungsbedarfe auf und bieten die Grundlage für weiterführende Maßnahmen und die Implementierung der Thematik in die Örtlichen Entwicklungskonzepte und Bebauungspläne der Gemeinden zur Verbesserung im Zeichen der Klimawandelanpassung.

 

 

 

Maßnahme 2: Wald im Klimawandel

Die dem Klimawandel geschuldeten steigenden Durchschnittstemperaturen stellen vor allem die in der Nockregion so wichtigen (Schutz-)Wälder vor große Herausforderungen. Im Zuge der Maßnahme wurde die Waldstruktur der Region überprüft um einen Überblick über den Anteil der Wälder mit Schutzfunktion zu bekommen. Des Weiteren wurde das Bewusstsein von Waldbesitzer:innen hinsichtlich der bestehenden Problematiken  und Lösungsansätzen in den lokalen Wäldern bei gut besuchten Veranstaltungen, wie etwa einem Waldpraxistag geschult. 

 
 

 

 

Maßnahme 3: Alm- und Landwirtschaft im Klimawandel

33% der Kärntner Almwirtschaftsflächen befinden sich innerhalb der KLAR! Nockregion. Aus diesem Grund ist die Schwerpunktsetzung auf diese, hier dominierende und an Biodiversität sehr reiche, Kulturlandschaft im Zeichen klimatischer Veränderungen in der Region unabdinglich. Trockenheit, zunehmende Verwaldung und Verbuschung sowie steigende Biomasse aufgrund der verlängerten Vegetationsperiode stellen die Almwirtschaft vor Herausforderungen. Gemeinsam mit dem Bildungszentrum Litzlhof wurden hier zwei Versuchsflächen auf der Litzlhofalm angelegt und werden nun für Lehr- und Forschungszwecke verwendet. Für eine klimafitte Landwirtschaft im Tal wurde ein sehr interessantes Symposium mit zahlreichen Expert:innen abgehalten und ein Ideenwettbewerb hinsichtlich innovativer Lösungen mit den Schüler:innen des Bildungszentrums gestartet.

 

 

 

Maßnahme 4: Klimafittes Bauen und klimafitte Raumordnung

Klimafittes Bauen und klimataugliche Raumplanung sind elementare Schwerpunkte in der Klimawandelanpassung. Im Rahmen dieser Maßnahme steht die Schulung von kommunalen Entscheidungsträger:innen (z.B.: Bauamtsleiter:innen) und örtliche Raumplaner:innen im Zentrum.  Das Thema der Leerstandsaktivierung wird bei einer partizipativen Veranstaltung aufgegriffen und bringt Ideen zur Revitalisierung. Das Bewusstsein von Haus- und Wohnungsbesitzer:innen und auch zukünftigen Häuslbauern wird einerseits durch kooperative Informationsveranstaltungen als auch bei Beratungsterminen mit Expert:innen gesteigert.

 

 

 

Maßnahme 5: Klima- und Abenteuercamp

Kinder und Jugendliche agieren nicht nur in der Klimakommunikation als Multiplikator:innen, weshalb sie eine wichtige Zielgruppe hinsichtlich weitreichende, Bewusstseinsbildung sind. Des Weiteren sind sie natürlich die Gruppe, die in Zukunft am meisten von den Folgen spüren wird. Dennoch zeigen Studien, dass immer mehr Kinder und Jugendliche den Bezug zur Natur und Umwelt verlieren. Während des zweitägigen "Klima- und Abenteuercamps" auf der Heiligenbachhütte, das in Kooperation mit dem Biosphärenpark Nockberge durchgeführt wurde, konnten die Kinder die Auswirkungen des Klimawandels in interaktiver Form erleben und vieles über die Natur der Region erfahren.

 

 

 

Maßnahme 6: Eigenvorsorge bei Unwetter

Gemäß der Prognosen von GeoSphere Austria werden sich Unwetterereignisse in der KLAR! Nockregion häufen. Vor allem Starkregenereignisse können zu vermehrten Hangrutschungen und Murenabgängen führen. Es ist daher wichtig, dass die Verantwortungen und Einsatzpläne innerhalb der Gemeinde geklärt sind und die Bevölkerung hinsichtlich Eigenvorsorge gut informiert ist. Im Rahmen der Maßnahme wurde ein Workshop zur Aktualisierung der KAT- Pläne mit Vertreter:innen der Gemeinden als auch Einsatzorganisationen durchgeführt. Zusätzlich haben einige Gemeinden mittels Umfrage eine Bedarfsanalyse durchgeführt um einen Überblick über die Personen zu bekommen, die sich im Ernstfall nicht selber versorgen könnten. Die Befragung bewirkte weiterführend, dass sich die Bevölkerung mit dem Thema auseinander setzte. 

 

 

 

Maßnahme 7: Klimawandel und Gesundheit

Aufgrund des Anstiegs der Durchschnittstemperaturen, vermehrter Hitzetage und der prognostizierten Überalterung der Bevölkerung der KLAR! Nockregion wird das Thema Gesundheit im Klimawandel zunehmend bedeutender. Praxisorientierte und interaktive Workshops für Ehrenamtliche, Mitarbeiter:innen aus dem Pflegebereich und pflegende Angehörige lieferten hier leicht umsetzbare und alltagstaugliche Maßnahme um die Strapazen für ältere Menschen aufgrund von Hitze zu senken.  

 

 

 

Maßnahme 8: Klimawandel und Tourismus

Die KLAR! Nockregion ist aufgrund ihrer unterschiedlichen landschaftlichen Gegebenheiten und den sich dadurch bietenden zahlreichen Aktivitäten sehr vom Tourismus geprägt. Aufgrund der steigenden Temperaturen wird jedoch etwa für die Skigebiete der Nockregion aufgrund der südlichen Lage und den eher niedrigen Höhenlagen eine kürzere Winterperiode vorausgesagt. Aus diesem Grund stehen die Nutzung der Chancen des Ganzjahrestourismus und Schaffung von neuen Angeboten im Zentrum der Maßnahme. Hinsichtlich der sommerlichen Hitze werden hier natürliche Plätze zur Abkühlung, so genannte "Cool Down Places" verortet. In der Weiterführung sollen diese dann, bei Bedarf, gestaltet werden. 

 

 

 

Maßnahme 9: Erhalt der Biodiversität

Durch den Biosphärenpark Nockberge und zahlreiche bestehenden Almen, Wälder und landwirtschaftlichen ökologisch genutzte Flächen verfügt die KLAR! Nockregion über wertvolle Biodiversitätsflächen. Die ansteigenden Durchschnittstemperaturen bedeuten eine große Herausforderung für die Biodiversität der Region, da vor allem die Flora und Fauna bereits auf geringe Erwärmung und die früheren und länger andauernden Vegetationsperioden, oft mit eintretendem Spätfrost, äußerst sensibel reagiert. Die Resilienz heimischer Arten wird geschwächt und invasive, wärmeliebende Neophyten und Neobiota können sie leichter verdrängen, beziehungsweise schwächen. Neben Webinaren mit dem Biosphärenpark und einer Neophytenschulung trägt eine große Heckenaktion mit heimischen Wildgehölzen in der Region zum Erhalt der Biodiversität und Artenvielfalt bei.

 

 

 

Maßnahme 10: Poolfüllkalender

Trockenheit und Wassermangel, vor allem in den Sommermonaten bereiten mittlerweile auch einigen Gemeinden der Nockregion Probleme hinsichtlich ihrer Wasserversorgung. In den letzten Jahren gab es daher in kritischen Zeiten seitens der Gemeinden bereits Verordnungen etwa Pools nicht mehr zu befüllen. Eine geregelte und an die lokalen Ressourcen angepasste Wasserentnahme steht im Zentrum dieser Maßnahme und trägt zur Schonung der Wasserreserven bei. Mittels App oder online können Poolbesitzer:innen über einen „Poolfüllungskalender“ einen Tag zur Befüllung ihres Pools buchen. Die Anzahl der sogenannten Slots wird durch das bestehende Wasserkontingent bestimmt.

 

 

 

Maßnahme 11: Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung sind zentrale Punkte des KLAR! Programms, vor allem in der Kommunikation nach außen. Um möglichst diverse Zielgruppen zu erreichen und das Thema Klimawandelanpassung in der Region zu etablieren wird im Rahmen der Maßnahme auf unterschiedliche Kommunikationskanäle gesetzt. Dies beinhaltet die Regionalmedien, Gemeindezeitungen, die Facebookseite oder auch den KLAR! Verteiler.  

Bewusstseinsbildung hinsichtlich Klimawandelanpassung wird in der Nockregion in all ihren Facetten in Form von Filmvorführungen, Diskussionen, Umfragen, Quizrädern oder Infoständen bei Festen und Aktionstagen in den Gemeinden umgesetzt. 

 

 

 

Sie haben Fragen oder Ideen für Projekte?

Sie würden gerne über den KLAR! Verteiler Einladungen zu Veranstaltungen erhalten?

Dann melden Sie sich gerne bei unserer KLAR! Managerin!

Kontakt

parallax background